Vita


In meinem nicht mal tausend Einwohner großem Heimatort in Nordthüringen gab es um 1930 drei Kapellen (!) – eine von ihnen ist auf obigem Foto
zu sehen.In der Mitte steht mein Opa mit dem Kontrabass.
Musik spielte in meiner Familie eine wichtige
Rolle und hat scheinbar auch auf mich
eine große Faszination ausgeübt. Mit 10 Jahren
wollte ich Trompete lernen und redete auf
meine Eltern so lange ein, bis sie mit mir zur Musikschule nach Nordhausen gingen und
kurz darauf bekam ich meinen ersten Unterricht.
Die Faszination hielt an: mit 17 begann ich in
Weimar Musik zu studieren und war nach dem Studium zunächst drei Jahre in Nordhausen am
Theater und danach zwei Jahre am Greizer Sinfonieorchester als Solo-Trompeter tätig.

 


Es zog mich jedoch in größere Städte und
so verschlug es mich 1994 nach Berlin und
dort spiele ich seit 1999 im Bundespolizei-
Orchester Berlin 1. Kornett/ Flügelhorn.

Parallel dazu habe ich in verschiedensten
Orchestern, Kammermusikprojekten und
Solo-Auftritten meinen musikalischen Horizont erweitert.
Neben der ganzen klassischen Bandbreite,
die man als Musiker heutzutage spielen darf
- es sind nun schon inzwischen ca. 600 Jahre
Musik, die man stilistisch beherrschen sollte
- interessiere ich mich für Jazz und gute
Pop-Musik. Auch wenn ich wenig Zeit und
Gelegenheit dafür habe, ist es für mich ein
wichtiger musikalischer Ausgleich zu der
festgelegten notierten Musik.

Da einer meiner Söhne Schlagzeug spielt,
habe ich ein passendes Instrument gesucht. 
Ich wollte mit ihm zusammen spielen.
Also kaufte ich mir vor ein paar Jahren eine
Bassgitarre. So schließt sich der Kreis zu
meinem Opa, dem Hobby-Bassisten…